Meine Erfahrungen mit dem Zoll im Ausland (Österreich und der UK)

loony Allgemein, Erfahrungen, Regeln Hinterlasse einen Kommentar

Mir ist klar, dass wenn ich verreise mit meinem Airsoftmaterial, insbesondere mit dem Sportgerät, dass ich vorbereitet sein muss und die dortigen sowie die hiesigen Gesetze kennen muss. Das könnte nun nach etwas Arbeit klingen und Ja, das tut es. Ist man jedoch gut vorbereitet, sein Dossier bereit hält und sich sachlich informiert hat, ist es am Ende ein einfacher und schneller Prozess. Ein sauberes präsentierbares Dossier, schaft Eindruck und zeugt von Professionalität, welches wieder zu einem vereinfachten Prozess führt. 

 

Österreich

Ich fuhr bereits ein paar Mal zu unseren Nachbarn und habe dort den Sport Airsoft praktiziert. Nachdem alles gepackt ist und ich mich bereits mit der Thematik auseinandergesetzt habe, was ich alles benötige um mit den Sportgeräten über die Grenze zu gehen, machte ich mich ans ausfüllen des Formulars. Genau, ein Formular welches bestätigt, dass ich die aufgelisteten Sportgeräte, in ein anderes Land nehme und wieder in die Schweiz zurückbringen werde. Dieses Formular findest du hier auf der ASVD Seite unter diesem Link: https://asvd.sasf.ch/download/formular-mit-der-bezeichnung-der-asgs/

Als nächstes nimmst du noch deine Kaufquittung mit, die du von deinem Verkäufer erhalten hast. Am besten kopierst du diese vorab, damit du weiterhin im Besitz des Originals bist. Wenn du deine Replika einer Privatperson gekauft hast, musst du den “Schriftlichen Vertrag für die Übertragung einer Airsoft Waffe” mitnehmen.

Denkt daran, in der Schweiz gelten unsere Sportgeräte als Waffen und fallen daher unter das Waffengesetz. Dies ist sehr wichtig und wenn du diese Sportgeräte nicht Deklarierst und sie von Österreich wieder in die Schweiz bringst, wäre das eine illegale Einfuhr von Waffen. Nebst diesem Formular ist es Ratsam das Zollschreiben mit zu nehmen um zu bestätigen, dass dies genau so seine Richtigkeit hat. Du findest dieses Schreiben unter diesem Link:

https://asvd.sasf.ch/download/zollschreiben-2019-aus-widereinfuhr-pdf/

Zum Schluss nimmst du noch das Einladungsschreiben mit von dem Eventveranstalter. Am besten ist, wenn dieses Schreiben des Veranstalters personalisiert ist mit deinem Vor- sowie deinem Nachnamen.

Fassen wir zusammen, welche Dokumente du benötigst

  • Formular für die Bezeichnung deiner Sportgeräte
  • Kaufquittung oder Schriftlicher Vertrag für die Übertragung einer Airsoft Waffe
  • Das Zollschreiben
  • Personalisierte Einladung zum Event

Dein Verhalten am Zoll

Am Tag X fährst du nun nach Österreich und kommst am Zoll an. Du hältst auf der schweizerischen Seite am Zoll an und gehst mit deinem ausgefüllten Formular in die dortige Zollstelle. Du nimmst eine gültige ID oder einen gültigen Pass mit. Bist du an der Reihe so gibst du Ihm das Formular und sagst, dass du an einem Airsoft Event Teilnimmst und deshalb diese Airsoft Replikas aus dem Land Ausführst. Der Zollbeamter wird dich wahrscheinlich etwas komisch anschauen und eventuell ein paar Fragen stellen. Hier gilt es eigentlich immer:

  • Höflich bleiben
  • Fachlich korrekte Antworten geben
  • Das Wort Replika verwenden und nicht Waffe! Glaube mir, es macht den Prozess massiv einfacher
  • Genügend Zeit einplanen so ca. 10-15 Minuten extra mit einrechnen

Am Schluss ist es sehr wichtig, dass der Zollbeamte, dir das Dokument unterschreibt und mit den Zollstempel abgestämpelt hat. Bevor du diese zwei Sachen nicht hast, darfst du auf keinen Fall nach Österreich einreisen. Wenn du wieder zurück in die Schweiz kommst ohne den Stempel gilt das als illegale Einfuhr von Waffen.

Nach dem Event fährst du an den Schweizer Zoll, am besten an den Zoll wo du das Sportgerät ausgeführt hast, musst du es nochmals abstempeln lassen um komplett sicher zu gehen, dass alles seine Richtigkeit hat.

 

 

UK – United Kingdom

Als erstes muss man Wissen, dass in der UK Schusswaffen verboten sind und Airsoft Replikas in UK nicht unter das Waffengesetz fallen. Es gibt nur sehr wenige Spezialeinheiten die erlaubt sind Schusswaffen zu tragen. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, denn wenn die Airsoft Replikas fälschlicherweise als Schusswaffe eingestuft werden und man keinen Internationalen Feuerpass hat, wird man kurzerhand Eingebuchtet. Genau, man wird ins Gefängnis transportiert.

 

Die Vorbereitung

Damit dies nicht passiert, wirst du dich gut Vorbereiten auf die Reise in die UK.

Papiere in doppelter Ausführung

Unter Papiere versteht sich, dass die Ausfuhrbestätigung, das Zollschreiben, die Kaufquittung oder den schriftlichen Vertrag für die Übertragung einer Airsoft Waffe und deine personalisierte Einladung des Events dabei hast. Zusätzlich empfehlen wir noch eine Kopie deines Passes oder deiner Id mit zu nehmen. Diese Papiere hast du doppelt in zwei Sichtmappen verteilt. 

Koffer mit einem oder mehreren TSA Schlösser

Der Koffer muss Fest verschliessbar sein und mit einem oder mehreren TSA Zertifizierten Zylinder- oder Vorhängeschloss abgeschlossen werden. Diese Schlösser erhält man fast überall. Mein Tip: nimm ein Schloss mit Zahlen, den diese verlierst du weniger als die Schlüssel. Dies alleine reicht aber nicht aus, um dein Sportgerät darin zu Transportieren. Der Koffer muss ein sogenannter «Rigid Hull FAA Container» Koffer sein, mit Metalleinsätze für die TSA Schlösser Solche Koffer findet man bei Peli Case zum Beispiel oder bei anderen Herstellern wie Case Club. Ist der Koffer mit den TSA Schlössern gesichert und der Koffer wird geöffnet darf es nicht möglich sein seine Hand in den Koffer zu stecken und es darf auf keinen Fall möglich sein das Sportgerät herauszunehmen.

 

Anmeldung des Spezialgepäcks bei der Luftfahrt deiner Wahl

Bei der Buchung des Fluges, kann man nicht vorgängig ein spezial Gepäck mit buchen. Zirka eine Woche vor dem Abflug, muss das spezial Gepäck bei der Luftfahrt angemeldet werden. Wir waren einst mit der British Airways und einst mit der SWISS unterwegs. Die SWISS war anfänglich teurer im Flug, jedoch unkomplizierter, effizienter und massiv günstiger, wenn es um das Abwickeln des Gepäcks ging. Denkt daran, dass das Gepäck ebenfalls beim Rückflug deklariert werden muss. Dies wird ebenfalls bei der ersten Anmeldung angegeben. 

Pass kontrollieren ob dieser noch gültig ist

Stelle sicher dass dein Pass gültig ist, für die Dauer des Aufenthaltes.

 

Tag der Abreise

Phu, dass waren nun viele Vorbereitungsschritte, aber jetzt geht es ab in die UK. Falls du das erste Mal mit deinen Replikas an den Flughafen fährst, ist es völlig normal, dass du nervös bist und dich unsicher fühlst. Wichtig hier ist einfach ruhig zu bleiben. Nun berechne genügend Zeit ein für die Abwicklung des gesamten Prozedere. Rechne mit Zirka 2 Stunden, also rund 4 Stunden vor dem Boarding, vor allem wenn es das erste Mal ist. Am Flughafen darfst du dann direkt zum Schalter und dein Ticket lösen oder dies zuhause Ausdrucken.

Papiere in den Koffer

Packe deine Papiere, welche du vorbereitet hast, in den Koffer und schliesse diesen ab. Wenn die Flughafensicherheit den Koffer öffnet, müssen diese Papiere direkt ersichtlich sein. Sichere den Koffer mit den TSA Schlössern und geniesse die fahrt zum Flughafen.

Genügend Zeit einplanen

Wie bereits gesagt, rechne mit zirka 2 Stunden. Es dauert vielleicht eine halbe Stunde, doch je nach Flugbetrieb und Wissensstand der Mitarbeiter kann und wird es länger dauern.

Papiere ins Handgepäck

Diese Papiere sind die essentielle, welche du den Zollbeamten zum Stempel und Unterschreiben abgibst. Wichtig auch hier, Keine Unterschrift und Stempeln, kein Abreisen. Du willst ja nicht aus diesem Fenster # schauen.

Zoll CH / CGS

Du kannst nicht einfach so wie beim Grenzübergang zum Zoll gehen, das Papier Unterschreiben lassen und ende Gelände. Leider muss du hier zuerst zum CGS gehen. Der CGS führt dich dann in einen Raum und führt bei allen Replikas eine Entladungskontrolle durch. Das bedeutet, dass du mit deinem Sportgerät mitgehst, den Koffer öffnest und der CGS Mitarbeiter deine Replika in die Hand nimmt und eine Entladungskontrolle durchführt. Vergewissere dich, vor allem bei Pistolen, dass der Hammer nicht gespannt ist. Ultra Wichtig hier ist, dass du auf gar keinen Fall irgendwelche Art von Gas, Co2 oder Druckluft dabei hast, oder in den Magazinen sind. Du willst schliesslich am Ziel ankommen, denn der Druckausgleich welcher in der Passagierkabine herrscht, ist nicht vorhanden im Gepäckraum = *kabooooom*

Schliesse den Koffer ab und sichere diesen wieder mit den TSA Schlössern. Der CGS Mitarbeiter und du gehen nun gemeinsam zum Zoll. Dort wirst du deine Unterschrift und den Stempel erhalten. Zusätzlich wird der CGS Mitarbeiter den Koffer dem Zoll übergeben, denn nach der Entladungskontrolle wird er den Koffer transportieren.

Zoll UK / Border

In der UK angekommen geht es darum zuerst sein Gepäck einzusammeln. Je nach Flughafen kommt dein Koffer auf dem Gepäckförderband an, oder es wird durch einen Mitarbeiter an den Zoll gebracht. Im englischen Sprachraum wirst du dort das ganze unter “Border” finden. Dort wird dein Sportgerät ebenfalls nochmals begutachtet und es werden ein paar Fragen gestellt. Es gilt auch hier wieder, höfflich bleiben, fachlich korrekt zu antworten, ruhig bleiben sowie genügend Zeit einplanen. Das erste Mal als wir in der UK waren hatten wir rund 1,5 Stunden dort verbracht. Das zweit Mal waren es, wenn überhaupt, 30 Minuten. Nachdem du den Koffer wieder zurück hast, dieser abgeschlossen und mit den TSA Schlösser gesichert ist, gehst du auf direktem Weg zur Unterkunft und öffnest auf keinen Fall den Koffer, bist du in der Unterkunft bist! Beim transportieren zum Event bleibt der Koffer ebenfalls geschlossen und gesichert mit den TSA Schlössern.

Zoll UK / Abreise in die Schweiz

Zeit einplanen, dass ist hier das Stichwort. Da dein Gepäck bereits vor deiner Abreise angemeldet ist, wissen die Mitarbeiter der Luftfahrtgesellschaft, dass du ein Spezialgepäck bei dir hast. Jedoch musst du auch in England zur Spezialgepäckaufgabe gehen. Diese sind meistens dort wo Familien Einbuchen können und ganz am Rand. Die Papiere welche du bei der Ausfuhr dabei hattest, hast du auch jetzt wieder dabei und Griffbereit. Das Doppel hast du natürlich im Koffer. In beiden Fällen, lief das einchecken ohne grössere Probleme, jedoch war es Zeitintensiv. Anders als in der Schweiz, wird dort keine Entladungskontrolle durchgeführt, sondern dein Koffer kommt direkt in die Hände eines Mitarbeiters des Flughafens und der Koffer verschwindet. Sobald dein Gepäck aufgegeben ist, ist es an der Zeit den Rest des Urlaubes zu geniessen. Uns passierte es bei der Britisch Airways, dass wir beim Einlass in den Flieger aufgehalten wurde vom Flugpersonal. Dies war nötig, damit sie wussten, dass wir im Flieger sind und erst dann wurde der Koffer ins Flugzeug transportiert.

In der Schweiz angekommen

In der Schweiz wird dein Koffer freudig seine Runden auf dem Förderband drehen bist du ihn abholen kommst. Mit deinen Restlichen Utensilien gehst du an den schweizerischen Zoll und lässt das Dokument Unterschreiben, damit sie bestätigen dass du deine Replikas wieder in die Schweiz genommen hast. Die Beamten sind meistens sehr gesprächig und interessiert wie was und wo. Nach ein paar Minuten im Gespräch verabschiedeten wir uns und gingen auf direktem Weg nach Hause.

Letzte Artikel von loony (Alle anzeigen)

Wie findest du den Beitrag?

Meine Erfahrungen mit dem Zoll im Ausland (Österreich und der UK) Mir ist klar, dass wenn ich verreise mit meinem Airsoftmaterial, insbesondere mit dem Sportgerät, dass ich vorbereitet sein muss und die dortigen sowie die hiesigen Gesetze kennen muss. Das könnte nun nach etwas Arbeit klingen und Ja, das tut es. Ist man jedoch gut vorbereitet, sein Dossier bereit hält und sich sachlich informiert hat, ist es am Ende ein einfacher und schneller Prozess. Ein sauberes präsentierbares Dossier, schaft Eindruck und zeugt von Professionalität, welches wieder zu einem vereinfachten Prozess führt.  ...
5 1 5 5
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments