Entlassung des ehemaligen Event-Manager

isikerkan Wichtige Mitteilungen

An alle ASVD-Mitglieder

Mit sofortiger Wirkung wird der Event-Manager seiner Funktion enthoben. 
Der ASVD-Vorstand musste feststellen, dass der Event-Manager dem Ansehen und Ruf des ASVD und des Airsoft-Sports schadet.

Die Ermittlungen zum Schadensumfang laufen auf vollen Touren und die Polizei ist kontaktiert.
Ohne Wissen und Genehmigung des ASVD-Vorstands hat der Event-Manager Bestellungen vorgenommen und den ASVD (bzw. ASVD-Präsidenten) als Auftraggeber eingesetzt. Der finanzielle Schaden liegt momentan bei rund 15000,- Franken.
Das Ansehen des ASVD ist auch während der Hotelübernachtungen geschädigt worden. Durch das Verhalten vom Event-Manager, sieht sich das Hotel gezwungen, die Mitglieder des ASVD auf die Liste der unterwünschten Personen zu setzen.
Weitere Vorfälle kündigen sich an und ein Ende ist noch nicht abzusehen.

Der ASVD-Präsident hatte zu keiner Zeit Kenntnisse über die Bestellungen. Im Gegenteil. Erst durch das aktive Nachforschen des Präsidenten kamen die Fälle jetzt ans Licht. Der ASVD hofft daher, dass der Schaden rechtzeitig abgewendet werden kann.
In seiner Funktion als ASVD-Präsident trägt D. „Steiny“ die volle Verantwortung für das Verhalten von Event-Manager und bietet nach Aufarbeitung der Angelegenheit seinen Rücktritt an.
Bietet sich jemand sofort an, die Aufgabe und Aufarbeitung kommissarisch zu übernehmen, so wird D. „Steiny“ seine Funktion sofort abgeben. Steiny sichert die volle Unterstützung bei der Aufarbeitung zu.

Das AS-Starter-Event wird wegen der getätigten Anmeldungen stattfinden. Auch die Vorstandssitzung am 26.9. wird stattfinden, damit die involvierten Helfer in die Aufarbeitung eingebunden werden können.
Alle weiteren Aufgaben des ASVD-Vorstandes sind bis auf weiteres eingestellt.

Im Namen des ASVD-Vorstands
E. Isik (Leiter IT)