Airsoft Replika Typen

Busch Replika Hinterlasse einen Kommentar

Replika Typen

Es gibt viele verschiedene Replika-Typen, welche es auf dem Markt zu kaufen gibt. Viele Hersteller versuchen die Technik darin auch immer weiter zu verbessern, das Grundsystem bleibt aber meist das gleiche. Diese verschiedenen Systeme möchte Ich euch hier vorstellen.

Das vermutlich bekannteste und am weitesten verbreitete Antriebssystem ist der Federdruck. Grundsätzlich können hier die beiden Arten (Elektrisch/Manuell) unterschieden werden

 

Elektrische-Systeme

Bei Elektrisch-Betriebenen Replikas werden in der Regel AEG (Automatic Electric Gun) für Gewehre bzw. in der kleinen Ausführung von AEP (Automatic Electric Pistol) für Pistolen, genannt. Die Technik ist bei beiden nahezu gleich aufgebaut.

Über einen kleinen Gleichstrommotor und ein Getriebe (Gearbox) wird eine Feder gespannt, welche eine Kolben antreibt. Das letzte Zahnrad welches den Kolben nach hinten zieht ist nicht komplett mit Zähnen bestückt. Hat der Kolben die Endposition erreicht so sind keine Zähne mehr vorhanden und er wird durch die Feder nach vorne durch den Zylinder gedrückt. Die dadurch komprimierte Luft treibt das BB an. Über die Zahnräder wird auch gleichzeitig die Düse (Nozzle) bewegt welche immer die einzelnen BBs in den Lauf führt.

Dieses System erlaubtes einen Vollautomatischen respektive, Semiautomatischen betrieb der Replikas und kommt bei den meisten Gewehr-Replikas zum einsatz. Bei Pistolen-Replikas ist diese Variante nicht so verbreitet.

 

Manuelle-Systeme

Bei Manuell-Betriebenen Replikas wird eine Feder von Hand gespannt. Diese Feder treibt dann einen Kolben in einem Zylinder an. Der daraus entstehende Luftstrom beschleunigt dann das BB. Es handelt sich demnach um eines der einfachsten Antriebssysteme bei Airsoft-Replikas.

Dieses System wird hauptsächlich bei Langdistanz Replikas (Snipern) oder auch Pump-Action Replikas verwendet. 

 

GAS und Co2 Systeme

Bei den Gas-, oder Co2-Betriebenen Replikas wird ein Treibgas verwendet um das BB zu beschleunigen. Dies kann entweder ein flüssiges Gas wie z. B. Propan oder Co2 sein. Diese Kategorie kann wiederum in GBB (Gas Blow Back) und NBB (None Blow Back) unterteilt werden.

Diese Systeme sind sehr beliebt bei Pistolen -und Langdistanz Replikas (Snipern). Sie werden teilweise auch bei Gewehr-Replikas verwendet. Diese sind jedoch nicht so beliebt und werden selten gespielt.

GBB (Gas-Blow-Back)

Bei GBB wird ein Teil des Treibgases genutzt um einen Schlitten zu bewegen und ein neues BB zu laden sowie einen Hahn zu spannen der bei Betätigung des Abzuges wieder das Ventil öffnet. Diese GBBs können je nach Typ sowohl Semiautomatisch als auch Vollautomatisch sein. Durch das Bewegen des Schlittens oder Verschlusstücks entsteht zudem auch noch ein kleiner Rückstoß (Blow-Back).

Dies ist der Klassiker und die meisten Spieler verwenden dieses System für ihre Pistolen-Replikas.

NBB (Non-Blow-Back)

Bei NBBs wird das Treibgas ausschließlich zur Beschleunigung des BB verwendet. Bei Semi Automatischen NBB-Systemen wird über eine Mechanik während des Betätigen des Abzuges ein BB nachgeführt und der Hahn gespannt. Das resultiert in einem wesentlich höheren Abzugsgewicht. Der Vorteil sind jedoch sehr wenig bewegliche Teile was in der Regel gegenüber GBBs Langlebigkeit zur Folge hat und eine hohe Konstanz der Schussgeschwindigkeit.

 

HPA-Systeme (High Presure Air)

HPA-Systeme funktionieren in der Regel wie ein NBB-System. Anstelle von Gas oder Co2 wird Pressluft verwendet. Diese Systeme funktionieren mit einem pneumatischen Zylinder welcher in der Regel in die Gearbox einer AEG eingebaut wird. Wenige Systeme wie die Polarstar Fusion Engine sind direkt in ein eigenes Gehäuse eingebaut welches in die Replika eingebaut wird. Die Pressluft wird über einen Tank, welchen der Spieler mit sich führt über einen Externen Schlauch in die Replika geleitet. Es gibt auch eingebaute Tanks, diese sind jedoch meist sehr klein und müssen entsprechend öfters ausgetauscht werden.

Bis jetzt gibt es noch nicht so viele Hersteller, welche komplett fertige Replikas mit HPA Systemen verkaufen. Meist gibt es nur die Tuning kits, welche in fast alle gängigen Replikas (Gewehre, Pistolen, Sniper) verbaut werden können.

 

Empfehlung

Die meisten Spieler verwenden als Haupt-Replika ein Elektrisches System in einer Gewehr-Replika. Dieses System hat sich über die Jahre bewährt und gehört heute noch zu den Klassikern.

Als Backup verwenden die meisten Spieler eine Gas/CO2 betriebene GBB einer Pistolen-Replika.

Ich würde diese System auch jedem Neuling empfehlen. Die Anschaffungskosten sind im vergleich relativ gering. Es benötigt keine Technische-Vorkenntnisse und der Unterhalt ist relativ gering. Was du genau beim Kauf deiner ersten Replika beachten musst findest du hier https://asvd.sasf.ch/was-gibt-es-beim-kauf-einer-airsoft-zu-beachten/

 

Zusammenarbeit

Dieser Post wurde in Zusammenarbeit mit Dom erarbeiten. Vielen Dank an dieser Stelle.

Letzte Artikel von Busch (Alle anzeigen)

Wie findest du den Beitrag?

Airsoft Replika Typen Es gibt viele verschiedene Replika-Typen, welche es auf dem Markt zu kaufen gibt. Viele Hersteller versuchen die Technik darin auch immer weiter zu verbessern, das Grundsystem bleibt aber meist das gleiche. Diese verschiedenen Systeme möchte Ich euch hier vorstellen. Das vermutlich bekannteste und am weitesten verbreitete Antriebssystem ist der Federdruck. Grundsätzlich können hier die beiden Arten (Elektrisch/Manuell) unterschieden werden   Elektrische-Systeme Bei Elektrisch-Betriebenen Replikas werden in der Regel AEG (Automatic Electric Gun) für Gewehre bzw. in der kleinen Ausführung von ...
5 1 5 4
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments